Startseite: WDR 5

Baustelle Oper Köln

Tagesgespräch - Stimmzettelfiasko Kölner OB-Wahlen und andere Schildbürgerstreiche

Eine verschobene OB-Wahl und eine Opernbaustelle, die nicht fertig werden will: Köln ist ganz weit vorn bei kommunalpolitischen Pannen. Aber NRW ist groß! Was sind Ihre Lieblings-Schildbürgerstreiche? [mehr]


Zaun an der ungarisch-serbischen Grenze

Interview - Europa unter Druck Wo bleibt die Stimme des EU-Parlaments?

Die Länder an der EU-Außengrenze sind offenbar überfordert mit deren Schutz. Im Morgenecho-Interview Manfred Weber, Chef der EVP-Fraktion im EU-Parlament, zu der viele Vertreter der Länder gehören, in denen die Flüchtlinge zuerst ankommen. [mehr]

  • Mittagsecho Heute, 13.05 - 14.00 Uhr
Ausschnitt: Ein Flüchtling, der kurz zuvor mit einem der Zügen aus Ungarn über Österreich angekommen ist, warten am 01.09.2015 auf dem Hauptbahnhof in München (Bayern) mit seinem Reiseunterlagen in der Hand

Interview - Syrische Flüchtlinge Nur die obere Mittelschicht schafft es

Zwischen 6.000 und 10.000 US-Dollar: So teuer ist die Flucht von Syrien nach Deutschland. Bezahlen kann das nur die obere Mittelschicht. Die Armen bleiben zurück. Wir sprechen mit der Journalistin Karin Leukefeld in Damaskus. [mehr]

September 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30


Betreuungsgeld

Interview - Streit um Mittel aus Betreuungsgeld "Das ist eine unsinnige Rechnung"

Nachdem das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld gekippt hat, diskutiert die Koalition über die Verwendung des eingeplanten Geldes. NRW-Familienministerin Ute Schäfer will es für den Kita-Ausbau nutzen - und bezeichnet die Rechnung des Finanzministers als "unsinnig". [mehr]

Navid Kermani

Redezeit mit Navid Kermani Sein Christentum

"Ungläubiges Staunen": Der Muslim Navid Kermani, der in diesem Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhält, hat sich für sein neues Buch von den Bildern des Christentums verzaubern lassen. [mehr]

  • Neugier genügt Jetzt bis 12.00 Uhr

tagesschau.de

Flüchtlinge stürmen einen Zug in Budapest
  • Flüchtlinge stürmen Züge in Budapest

    Nach zwei Tagen Blockade hat die ungarische Polizei den Fernbahnhof in Budapest wieder geöffnet. Nun spielen sich dort chaotische Szenen ab. Einige der seit Tagen dort festsitzenden Flüchtlinge versuchen, wartende Züge zu stürmen.

  • ARD-Korrespondentin Glass: Chaos am Budapester Bahnhof

    Auf dem Budapester Bahnhof herrscht Chaos, berichtet ARD-Korrespondentin Glass. Hunderte Menschen versuchen die Züge zu besteigen, diese fahren jedoch nicht ab. Die dramatischen Bilder seien ein klares Signal an Brüssel, so Glass, wo der ungarische Premier heute EU-Finanzhilfen erbitten will.

  • Orban hofft auf Flüchtlings-Nothilfe der EU

    In Ungarn mit seiner EU-Außengrenze zeigt sich derzeit auf drastische Weise, dass die EU angesichts der Flüchtlingskrise überfordert ist. Heute ist Regierungschef Orban in Brüssel, um seinen umstrittenen Kurs zu rechtfertigen - und um Nothilfe einzufordern.

  • Warum gerade jetzt so viele Menschen fliehen

    Weltweit waren seit dem Zweiten Weltkrieg nicht so viele Menschen auf der Flucht wie jetzt. Allein in Deutschland werden in diesem Jahr 800.000 Menschen erwartet. Der Bürgerkrieg in Syrien tobt seit viereinhalb Jahren. Warum fliehen gerade jetzt so viele Menschen nach Europa?

  • Unterbringung von Flüchtlingen: Die Angst vor einem harten Winter

    Tausende Flüchtlinge kampieren bundesweit in Zelten, manche gar unter freiem Himmel. Mit Blick auf den Winter kann das für die Betroffenen kritisch werden. Daher läuft vielerorts nun eine regelrechte Notfall-Maschinerie an. Dennoch wird die Zeit knapp. Von Johannes Groß und Julia Becker.

  • Einsatz im Mittelmeer: EU will Schlepperboote zerstören

    Die EU-Verteidigungsminister beraten heute über eine Ausweitung des Militäreinsatzes gegen Schlepperbanden im Mittelmeer. Dabei geht es nicht mehr um das Beobachten der Schleuser, sondern darum, Boote zu beschlagnahmen und womöglich zu zerstören. Von Kai Küstner.


Shitstorm im Internet - Digitaler Pranger oder Demokratie pur?

Shitstorm im Internet Digitaler Pranger oder Demokratie pur?

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht ein Sturm der Entrüstung durchs Internet fegt. Ein sogenannter Shitstorm kann jeden treffen. Ob Privatperson oder Prominenz, Vertreter von Unternehmen oder Journalisten - wer öffentlich Stellung bezieht, in den Sozialen Medien wie Twitter oder Facebook oder anderswo, geht immer auch das Risiko ein, zur Zielscheibe zu werden. [mehr]

  • Funkhausgespräche | Heute, 20.05 - 21.00 Uhr

Einige Straßenhunde in einer Kinderschar

Serie (4/6) - Familien in Europa Rumänien - Arbeitswaisen ohne Lobby

Drei Millionen Rumänen leben und arbeiten im westlichen Ausland, viele der Arbeitsmigranten haben auch Kinder. Sie werden oft zurück gelassen, bei den Großeltern meist. Hilfsorganisationen schätzen, dass es 300.000 sind. [mehr]

  • Morgenecho Morgen, 4. September 2015 06.05 - 09.00 Uhr
Segelflieger

Feature - Segelfliegen Thermik und Nervenkitzel

Schäfchenwolken am Himmel sind optimal - das lernen Segelflugschüler gleich von Beginn an. Segelfliegen, das ist der Traum vom lautlosen Gleiten in luftigen Höhen – und einen umgedrehten Magen gibt’s beim Looping dazu. [mehr]

  • Neugier genügt Jetzt bis 12.00 Uhr
GasWasserInstallateur_Schweissarbeiten

Service Bildung - Azubi im Ausland Lehre in der Ferne

Als angehender Tischler nach Kanada oder als Hotelkauffrau in die Schweiz? Alles machbar. Was für Studierende schon selbstverständlich ist, wird auch für Azubis immer stärker gefördert: ein Auslandsaufenthalt während der Ausbildung. [mehr]

  • Leonardo Heute, 16.05 - 17.00 Uhr


NRW Landtag Düsseldorf

Logbuch "Fluchtort NRW" NRW bereitet sich auf Flüchtlinge vor

Zehntausende Flüchtlinge werden in NRW in den nächsten Wochen erwartet. Vielerorts wird geholfen mit Spenden und Unterkünften. Was jeden Tag in unserem Land für Flüchtlinge getan wird, finden Sie in unserem Logbuch "Fluchtort NRW". [WDR]




WDR 5 Veranstaltungen