Leonardo - Programm

Lippen zu einem Kuss geformt

Spezielle Lehren: Die Philematologie Küssen, auch eine Wissenschaft

Kein Liebesroman oder Schmalz-Movie käme ohne ihn aus, und der erste bleibt meist unvergesslich: Der Kuss! Das Küssen hat aber nicht nur nur romantische Seiten. Oder wie kann es sonst sein, dass es so etwas gibt wie die "Philematologie" – zu deutsch Kussforschung? [mehr]

Symbolbild Leonardo

Wissenschaft und mehr Leonardo

Aktuell, verständlich, kritisch - und unterhaltsam. So spannend kann Wissenschaft sein!

Montags bis freitags,
16.05-17.00 Uhr und 22.05-23.00 Uhr


Zwei Wasserbomben aus dem Zweiten Weltkrieg werden in der Ostsee gezielt gesprengt

Munitionsaltlasten in Nord- und Ostsee  Tödliche Gefahr auf dem Meeresgrund

Immer wieder ziehen deutsche Fischer neben ihrem eigentlichen Fang auch alte Kriegsmunition aus dem Wasser, zum Teil Minen mit 500 Kilo Sprengstoff. Experten suchen nach Wegen, das Meer sicherer zu machen. Das ist aufwendig und teuer. [mehr]

Küchenexperimente - Strohhalm Video Saugen hat seine Grenzen – da kann man ziehen, wie man will (02:06 Min.)

Küchenexperimente - Super Strohhalm Saugen hat seine Grenzen

Ballermann extrem – Wir treiben den Lieblingssport deutscher Mallorca-Urlauber auf die Spitze: Trinken mit einem sehr, sehr langen Strohhalm. [mehr]

August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


Das Universum in Dir

Service Sachbuch - Das Universum in Dir Eine etwas andere Naturgeschichte

Seit dem Urknall haben sich Galaxien, Sonnensysteme und Planeten gebildet - und aus dieser Kette heraus ist auch das Leben auf der Erde entstanden. Das heißt: Wir alle tragen Spuren des Anfangs aller Anfänge in uns. [mehr]



Ein junges Eichhörnchen sitzt auf einem Ast

Tierische Nachbarn Geheimnisvolle Gartengäste

Regenwürmer, Eichhörnchen oder Gartenvögel sehen wir täglich – und doch wissen wir nur sehr wenig über sie. Wer ahnt schon, dass der winzige Zaunkönig so viel Lärm machen kann wie ein vorbeifahrender Güterzug? Und wer kann auf Anhieb erklären, wo beim Regenwurm vorne und hinten ist? Leonardo informiert über die kleinen und großen Geheimnisse unserer tierischen Nachbarn. [mehr]

  • Leonardo Montag, 4. August 2014 16.05 - 17.00 Uhr
Kartoffel und eine Zitrone vor einer Sternkarte

Forscher erklären Form des Mondes Zitrone am Nachthimmel

Der Mond ist keine perfekte Kugel. Er hat eher die Form einer narbigen Zitrone – vermutlich weil der junge Mond vor vier Milliarden Jahren der Anziehungskraft der Erde stärker ausgesetzt war, schreiben Forscher im Fachblatt "Nature". [mehr]

Im Wörterbuch steht Latinum

Service Bildung - Latein im Studium In drei Semestern zum Latinum

Wer in der Schule kein Latein gelernt hat, muss das für einige Studiengänge an der Uni nachholen. In wenigen Semestern pauken sich die Studierenden dann durch die neue Sprache. Der Sinn erschließt sich nicht für jeden. [mehr]


Leo to go

Leo 2 Go Unterwegs mit Michael Lange und Martin Winkelheide

Die beiden Reporter Michael Lange und Martin Winkelheide erkunden Orte, an denen Wissenschaft im Verborgenen wirkt. Sie schauen hinter Türen, die den meisten Menschen verschlossen bleiben. [mehr]

Tafel mit mathematischen Formeln

Wissenschaft und mehr Höhepunkte

Was die Welt im Innersten zusammenhält, warum Bäume nicht in den Himmel wachsen... Es gibt unendlich viele Fragen - Leonardo versucht sie zu beantworten. Verständlich, kompetent und unterhaltsam. [mehr]


Hand hält eine Bluttransfusion hoch

Mangelware Blutkonserven Spenderblut wird immer kostbarer

4,8 Millionen Vollblutspenden gab es 2012 in Deutschland. Der Bedarf war damit knapp gedeckt. Dass das auch künftig gelingt, bezweifeln einige Experten. Auch deshalb suchen sie nach Wegen, um Blutspenden sparsamer einsetzen zu können. [mehr]

Citipati Auge in Auge mit Martin Winkelheide

Leo 2 Go: Folge 154 Dinosaurier mit Federn

Viele Dinosaurier hatten Federn – so wie unsere Vögel. Das bestätigen Funde aus den letzten Jahren. Und so erhalten einige Präparate für die neue Dino-Ausstellung im LVR-Naturkundemuseum in Münster einen Federschmuck. Fotos [mehr]

Um die Wirkung eines Gasangriffes mit Phosgen ohne Gasmaske zu verdeutlichen fasst sich ein US-Soldat bei einer Demonstration in Frankreich 1918 an den Hals und wirft den Arm in die Höhe, während seine Kameraden mit Gasmasken weiterlaufen.

Der Einsatz von Giftgas an der Front "Das gemeinste Zeug, das ich kenne"

Im flandrischen Ypern setzte das deutsche Militär am 22. April 1915 zum ersten Mal Giftgas als Massenvernichtungswaffe ein. Eine Schlüsselrolle im Geschäft mit dem mörderischen Gas spielte der Chemiker Carl Duisberg, Generaldirektor der Bayer AG. [mehr]